Gallorömischer Tempelbezirk

FINAL_Tempelbezirk_offsetPapier_©white_and_friends.png

Glauben und Opfern

In den Gallorömischen Tempelbezirk von Cambodunum brachten die Einwohner unterschiedlichster Herkunft ihre Glaubensvorstellungen mit. Römisch geprägte Kelten aus dem westlich benachbarten Gallien, Germanen und Römer opferten hier ihren Göttern.

Der Tempelbezirk mit seinen Altären und Tempeln war von einer Doppelhalle umgeben. Heute ist er als Teilnachbau am originalen Ort zu besichtigen.

Der Ausstellungsbereich beherbergt die Ausgrabungsergebnisse und beleuchtet die in Cambodunum verehrten römischen und einheimischen Gottheiten. So sind Kultbauten für Hercules und Merkur, den Gott der Händler und Diebe, ebenso belegt wie für die von Kelten und Römern gleichermaßen verehrte Fruchtbarkeits- und Pferdegöttin Epona.

57_APC_Kempten_Fot_R_Mayrock.jpg

Gallorömischer Tempelbezirk Illustration: © White and Friends I Foto: Roger Mayrock, © Kulturamt Kempten

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung