Bild_NuHussel-Orchestra_1-by-Sascha-Niethammer.jpg© Sascha Niethammer

Sa  27. Juni I Tempelbezirk I 20 Uhr I 24 €

NuHussel Orchestra

Wanja Hasselmann (Schlagzeug)
Jan Gospodinow
(Trompete)
Lasse Golz
(Saxophon)
Christopher Baum
(Keyboard)
Florian Kiehn
(Gitarre)
Jonathan Ihlenfeld Cuñado
(Bass)
Patrick Huss
(Percussion)
tba
(Gesang)


Ticketverkauf nur an der Abendkasse!

18–20 Uhr
Reservierung: info@klecks.de
Ticketpreis: 24 €


Globalisierter Sound, tanzbare Grooves und treibende Melodien: Das ist Hamburgs Nr.-1-Fusion-Kollektiv.

Mitten in St. Pauli wurde das „NuHussel Orchestra“ im Jahr 2015 von Wanja C. Hasselmann gegründet und manövriert seitdem geschickt durch alles, was moderner Jazz zu bieten hat – beeinflusst von Funk, Hip-Hop und Klassik bis Rock und Electro.

Dabei verfolgt die Band ein „Kollektiv“-Konzept und performt mit immer wieder neuen Features und Gastmusikern, sodass schnell mehr als die siebenköpfige Stammbesetzung zu hören ist. So entsteht der neue City- Sound einer weltoffenen Generation: Urban Score.

Nachdem 2017 das Debutalbum „First Things Frist” mit Kritiken wie „Die Musiker [...] spielen ihre ganze Klasse und Routine auf dem Album eindrucksvoll aus …“ (Jazzthing) erschienen war, gewann die Band im selben Jahr den Future Sounds Jazzpreis.

Weiter ging es 2018 mit gefeierten Konzerten auf dem Elbjazz-Festival und den Leverkusener Jazztagen, wo die Formation in die renommierte Livekonzert-TV-Reihe „Rockpalast“ des WDR aufgenommen wurde.

Im Sommer 2019 präsentierte das NuHussel Orchestra sein zweites Album. „The Forest“ entstand in einer fünftägigen Session vor der Kulisse eines Waldes und mit 38 Musikern der urbanen Jazzszene aus 12 Nationen.

Genießen Sie ein in die Beine gehendes Konzerterlebnis hoch über den Dächern Kemptens!

www.nuhusselorchestra.com

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung