Kindergeburtstage im APC

Informationen und Buchungsservice

Nadja Herwanger
Telefon 0831/2525-369
museen@kempten.de

Kosten: 90 € (ggf. + Materialkosten pro Kind)
Maximal 12 Kinder, 2 Begleitpersonen
Der Preis beinhaltet eine kindgerechte thematische Einführung in den APC und ein Kreativangebot.

Verpflegung: Zur Veranstaltung gehört eine Pause, in der Sie die Geburtstagsgäste mit Getränken, Kuchen, Knabbereien u.ä. versorgen können. Bitte bringen Sie dazu Geschirr und Besteck mit.

Es besteht auch die Möglichkeit für eine anschließende Kuchentafel!
Taberna im Archäologischen Park Cambodunum, Telefon: 0831/79 731

Bitte buchen Sie mindestens zwei Wochen im Voraus!


Buchbare Formate für Kindergeburtstage


Mosaike – kleine Teile, große Wirkung

für Kinder ab 6 Jahren I 120 Minuten I 3 € Materialkosten pro Kind

Ki-Geb_Mosaike_NadjaHerwanger2018.jpgFoto: Nadja Herwanger, © Kulturamt Kempten

Seit tausenden von Jahren gehören Mosaike zu der Ausstattung antiker Gebäude. Sie finden sich sowohl in Privatgemächern als auch in öffentlichen Gebäuden. Tauche ein in die bunte Welt der antiken Mosaike und lerne die Raumgestaltung der Römer und Griechen kennen. Puzzle dir dein eigenes Mosaik nach antiken Vorbildern zusammen!


Im Dienste Roms – die römischen Hilfstruppen

für Kinder ab 8 Jahren I 120 Minuten I 3 € Materialkosten pro Kind

APC_Im-Dienste-Roms_Roger_Mayrock.jpgFoto: Roger Mayrock, © Kulturamt Kempten

Das römische Militär besteht nicht nur aus Legionen, sondern auch aus Auxiliar-Einheiten (einheimischen Hilfstruppen), in denen Kelten und Germanen Dienst taten. Absolviere unter fachkundiger Anleitung eine Grundausbildung bei den römischen Auxiliaren. Erkunde die Gegend und achte auf feindliche Aktivitäten! Baue dir deinen eigenen Schild und erhalte zum Abschluss ein Diplom, mit dem dir die Bügerrechte der römischen Stadt Cambodunum verliehen werden!

Bitte mitbringen: Kleidung, die dreckig werden darf


Tabula rasa – Römische Schreibtäfelchen

für Kinder ab 8 Jahren I 120 Minuten I 3 € Materialkosten pro Kind

Tabularasa_Theresia_Seefelder.jpgFoto: Theresia Seefelder, © Kulturamt Kempten

Die römischen Bürger schrieben nicht nur auf Papyrus, sondern auch auf Wachs. Wachstafeln wurden in der Antike für Aufzeichnungen beinahe jeder Art verwendet: Notizen, Rechnungen, aber auch Schularbeiten. Wachstafelbücher wurden sogar versiegelt und als geheime Botschaften versendet. Der Empfänger konnte diese direkt löschen: Er machte "tabula rasa" und konnte auf derselben Wachsfläche sofort antworten. Baue dir dein eigenes Wachstäfelchen und schicke Botschaften an deine Freunde!


Fibula und Lunula – Modischer Schmuck im Römischen Reich

für Kinder ab 8 Jahren I 120 Minuten I 3 € Materialkosten pro Kind

Schmuck.jpg

Schon die alten Römer waren modebewusst. Die vornehmen römischen Damen, aber auch die Herren, folgten nicht nur in der Mode den neuesten Trends. Sie trugen auch gerne und viel Schmuck! Die Kleidung wurde durch Gewandspangen (Fibeln) zusammen gehalten. Knöpfe und Reißverschluss gab es noch nicht. Selbst Kinder – Mädchen und Jungen – trugen kleine Amulette und Anhänger aus Metall oder Leder. Tauche ein in die Mode von damals und stelle ein Schmuckstück nach römischem Vorbild her!

Ab Mai 2020 buchbar


In Stein gemeißelt – Social Media bei den Römern

 für Kinder ab 8 Jahren I 120 Minuten I 3 € Materialkosten pro Kind

InSteinGemeisselt.jpg

Heute bekommen wir über Smart Phone, Tablet und Internet Einblicke in das Leben vieler Menschen. Woher wissen wir, wie das Leben der Römer aussah? Neben den antiken Schriftquellen kennen wir vor allem Statuen und Inschriftensteine. Sie erzählen aus dem Leben von Kaisern und Geschichten von Göttern. Auch aus Cambodunum kennen wir solche Inschriften. Was bedeuten sie? Und waren sie alle tatsächlich grau? Nimm selbst Hammer und Meißel in die Hand! Fertige nach antikem Vorbild oder eigenem Entwurf deinen persönlichen Inschriftenstein!

Ab Mai 2020 buchbar


Brot-Zeit – Schlemmen wie die Römer

180 Minuten

Brotzeit.jpg

Erfahre, welche Getreidesorten die Römer angebaut, wie sie geerntet und auch was sie gegessen haben. Zu Beginn werden kleine, selbst geformte Brote in einen römischen Ofen geschoben. Zum Ausklang wird eine cena romana serviert – eine römische Brotzeit mit dem selbst gebackenen Brot, vielen Beilagen und Getränken.

Bitte gesonderte Kosten beachten!
180 € inklusive Verpflegung

Nur buchbar zwischen Mai und September

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung