Museen in Kempten – ein Überblick

Die Kemptener Museen erzählen von zwei Jahrtausenden Stadtgeschichte: von der römischen Vergangenheit Kemptens genauso wie von den Spuren des Mittelalters in der Stadt sowie dem Glanz des frühen bayerischen Rokokos. Abwechslungsreiche zeitgenössische Kunstausstellungen und spannende museumspädagogische Angebote machen die Museen in Kempten zu einem erlebnisreichen Ausflugsziel für Kinder und Erwachsene.

 

Städtische Museen



Erasmuskapelle

© Kulturamt Kempten

23 Stufen führen hinab in Kemptens Geschichte. Hier unten im Schauraum unter dem St.-Mang-Platz erwartet die BesucherInnen ein besonderes Erlebnis.
Mit einer beeindruckenden Multimedia-Show werden die Mauern der ehemaligen Friedhofskirche aus dem 13. Jahrhundert zum Sprechen gebracht. Sie erzählen von fast acht Jahrhunderten wechselvoller Geschichte in Kempten: vom Beinhaus zur Kapelle St. Erasmus, von der Kapelle zur Trinkstube, vom Weinkeller zum Schützengraben, von der Ruine zum Schauraum.
Die Erasmuskapelle zählt zu den meistbesuchten Attraktionen in Kempten.

www.erasmuskapelle-kempten.de

 


Kempten-Museum

Foto: Karl Jena, © Kempten-Museum

Das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus will Neugier wecken und Lust auf die Geschichte(n) der Stadt und ihrer Menschen machen. Viele Original-Objekte erzählen 2000 Jahre Stadtgeschichte. Als offener und aktiver Ort lädt das Kemptener Stadtmuseum alle Besucherinnen und Besucher zum Diskutieren und Mitmachen ein.
Unter dem Titel „Bewegter Donnerstag“ finden an jedem ersten Donnerstag im Monat Diskussionen, Vorträge und Lesungen zu Themen statt, die die Menschen in Kempten beschäftigen und berühren. Jeden ersten Samstag Vormittag im Monat lädt das Museum Kinder und Jugendliche zu spannenden Workkshops ein, in denen die diese Themen altersgemäß aufgegriffen werden.

www.kempten-museum.de


Kunsthalle Kempten

Foto: Roger Mayrock I © Kulturamt Kempten

Der wandelbare Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst zeigt wechselnde Ausstellungen und ist Präsentationsplattform für freie Kunstschaffende aus Kempten und der Region.

Eine jährlich wechselnde Mitmach-Ausstellung mit kreativen Workshops begeistert Kinder, aber auch Erwachsene.

www.kunsthalle-kempten.de

 


Nicht-Städtische Museen


Prunkräume der Residenz

© Kulturamt Kempten

Die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaute Residenz der Fürstäbte im historischen Stadtzentrum Kemptens ist die erste barocke Klosteranlage in Deutschland. Ein Rundgang durch ihre Prunkräume und den prächtigen Thronsaal offenbart den vollen Glanz des frühen bayerischen Rokokos. Gemeinsam mit der St.-Lorenz-Basilika bildet die Residenz ein beeindruckendes Zeugnis des Wohlstands der katholischen Stiftsstadt in dieser Epoche.

Prunkräume der Residenz


Allgäuer Burgenmuseum

Foto: Roger Mayrock I © Kulturamt Kempten (Allgäu)

Das Museum auf der Burghalde in der Altstadt Kemptens zeigt einen Überblick zur Geschichte und Bauentwicklung der einstigen Allgäuer Burgen. Der Rittersaal, Alltagsgegenstände, Modelle, Zeichnungen und Fotos vermitteln ein lebendiges Bild vom Leben im Mittelalter.

www.allgaeuer-burgenmuseum.de