Illustrationen von römischen Götinnen und Götternd

 

Dauerausstellung „Um Gottes Willen: Die Tempel von Cambodunum – neu entdeckt“

Faszinierend, lebendig und interaktiv

Die Fortentwicklung des  Archäologischen Park Cambodunum geht in die nächste Runde und widmet sich einer der bedeutendsten römischen Kultstätten im heutigen Bayern – dem Gallorömischen Tempelbezirk. Vor rund 2.000 Jahren siedelten die Römer im antiken Kempten. Die Glaubensvorstellung der Römer:innen traf auf die religiösen Vorstellungen der ansässigen Kelten. Diese Tatsache wirft Fragen auf: Welche Göttinnen und Götter wurden damals verehrt und welche Zeremonien fanden an den heiligen Plätzen statt?

Hier werden Tempelbauten, Kult und Religion der Antike in einer neuen Dauerausstellung modern präsentiert. Die interaktive Ausstellung erlaubt Einblicke in die spannende Glaubenswelt des damaligen Cambodunum und zeigt auf unterhaltsame Weise auf, wie die Archäologie aus Funden Erkenntnisse gewinnt.

In fünf Ausstellungsbereichen mit zahlreichen Originalobjekten, Lebensbildern und Aktivstationen für alle Sinne lernen die Besucher:innen den Tempelbezirk neu kennen – von den archäologischen Ausgrabungen, über die Tempel und heiligen Orte, bis zu den Göttern und Ritualen im antiken Cambodunum.

Mit taktilem Leitsystem und weiteren inklusiven Elementen schreitet der größte Römerpark im Süddeutschen Raum bei seiner neuen Dauerausstellung außerdem voran auf dem Weg zu mehr Barrierefreiheit.


Gefördert duch den Bezirk Schwaben und die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern


Mit freundlicher Unterstützung von: