Tempelbezirk im Archäologischen Park Cambodunum, F: Oenbrink

Do 19.5.2022 ▪ 19 Uhr ▪ Eintritt frei!

Ein Heiligtum für viele – der gallorömische Tempelbezirk von Cambodunum

Vortrag zur Antike von PD Dr. Werner Oenbrink


Zum Thema

Innerhalb der städtischen Sakrallandschaft von Cambodunum / Kempten kommt dem im nordwestlichen Randbereich der antiken Stadt gelegenen Heiligtum eine besondere Bedeutung zu. Es ist gleichsam ein steingewordenes Zeugnis gallorömischer Kultpraxis. Der Umgangstempel beherrscht den heiligen Bezirk und gehört dabei zu den bemerkenswertesten Hinterlassenschaften einheimischer Religionsausübung in römischer Zeit. Nur wenige Beispiele dieses Bautyps sind aus der römischen Provinz Raetien bekannt.

Die Einordnung in die Sakrallandschaft Raetiens und der Nordwestprovinzen gewährt daher einen faszinierenden Einblick in die architektonische Ausformung einheimischer Religiosität. Ein Vergleich mit den römischen Sakralanlagen hebt deren Besonderheiten unverkennbar hervor.


PD Dr. Werner Oenbrink

Informationen zum Referenten PD Dr. Werner Oenbrink

geboren in Steinfeld (Kreis Vechta, Niedersachsen), Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Ägyptologie an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster; 1991 Promotion; 1996-2002 Hochschulassistenz am Archäologischen Institut der Universität zu Köln, 1997-2001 Projektleitung im Rahmen der Survey- und Grabungskampagnen des Deutschen Archäologischen Instituts, Außenstelle Damaskus in Qanawat (Südsyrien); 2002 Habilitation für die Venia Legendi in Klassischer Archäologie an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln; 2003-2005 Leitung eines DFG finanzierten Survey- und Grabungsprojektes in Shahba (Südsyrien); 2005-2006 Vertretung der C4/W3-Professur für Klassische Archäologie am Institut für Klassische Archäologie und Antikenmuseum der Universität Leipzig (H.-U. Cain); 2006 Vertretung der C4/W3-Professur für Klassische Archäologie am Archäologischen Institut der Universität zu Köln (H. von Hesberg); seit 2006 Mitarbeit im Grabungsprojekt der Forschungsstelle Asia Minor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Heiligtum des Jupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi (Doliche) in der Südosttürkei; 2007-2012 Freier Mitarbeiter des Römisch-Germanischen Museums der Stadt Köln; 2012-2013 Freier Mitarbeiter des LVR-RömerMuseum / LVR Archäologischer Park Xanten / Wissenschaftliche Betreuung der Konzeption und Erstellung der Besucherpräsentation „Die römische Stadt – Virtueller Stadtrundgang und dreidimensionales Stadtmodell der Colonia Ulpia Traiana“; 2017-2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Der Hafentempel der Colonia Ulpia Traiana / Xanten“, Universität Bamberg / Archäologie der Römischen Provinzen / LVR RömerMuseum Xanten / LVR Archäologischer Park Xanten; seit 2021 Freier Mitarbeiter des LVR RömerMuseum Xanten / LVR-Archäologischer Park Xanten / Wissenschaftliche Auswertung der Architekturfunde vom Forum der Colonia Ulpia Traiana.


Anmeldung und Infos

  • Termin: Do 19.5.2022, 19 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
  • Ort: Umgangshalle im Tempelbezirk (bei schlechter Witterung: Kleine Thermen)
  • Um Anmeldung wird gebeten: Tel 0831/2525-7777 oder museen@kempten.de
  • Kosten: Eintritt frei